TCO

Aller Anfang ist schwer, das mussten auch die Organisatoren der 2. Bundesliga Süd feststellen. Da zum ursprünglich geplanten Saisonstart im Oktober weder ein Bad noch ein Spielbetriebsleiter zur Verfügung standen, wurde der Spieltag kurzerhand zum Letzten deklariert und auf Mai zurückdatiert. Somit wurde der zweite Spieltag am 17.11. in Langenau/Ulm kurzerhand zu unserem ersten Spieltag der neuen Saison nach dem geglückten Aufstieg.

Aber auch wir haben uns mit dem Anfang ein wenig schwergetan. Zwar konnten wir personell aus dem Vollen schöpfen und waren mit 15 hoch motivierten Spielern und Spielerinnen am Start. Andererseits kam der Saisonstart dann doch so plötzlich („Das hat ja keiner ahnen können!“), sodass die Mannschaft weder eingespielt war noch genug Zeit war, um sich konditionell auf die neue Saison vorzubereiten. So war unser erstes Spiel (auch das erste Spiel des Tages) gegen den 1. TSC Pforzheim, dem Absteiger aus der 1. Bundesliga, geprägt von Lücken in unserer Verteidigung und fehlender Abstimmung. Unsere Strategie diesem Problem entgegenzutreten entpuppte sich allerdings als durchaus erfolgreich: solange wir sicherstellten, einfach mehr Tore zu machen als unsere Gegner, sollten wir auf der sicheren Seite sein. Soweit die Theorie, und so stand es dann zur Mitte der zweiten Halbzeit nach munterem Hin und Her 4:3 für uns. Leider wurde uns der Treffer zum 5:3 nachträglich aberkannt, weil dem Spielleiter später aufgefallen ist, dass von uns ein Spieler zu viel im Wasser war. Der mit dieser Entscheidung verbundene emotionale Stress hatte der Mannschaft nicht gutgetan, sodass Pforzheim relativ zügig den Ausgleich zum 4:4 machte. Kurz vor Ende entschied der Schiedsrichter nach einem von Philipp grandios verteidigten Konter auf Strafstoß gegen uns, den Pforzheim zum 4:5 Siegtreffer verwandeln konnte.

In unserem zweiten Spiel mussten wir gegen Gastgeber WSC Langenau antreten, die nicht nur ihre Fanbase als Unterstützung hatten, sondern sich am Kuchenstand auch uneingeschränkt stärken konnten. Somit ging Langenau auch relativ schnell mit 0:1 in Führung, und der weitere Verlauf war klar, so die Annahme der Gastgeber. Allerdings hatten sich Fans und Spieler gedanklich zu früh wieder dem Kuchenstand gewidmet, und der TCO konnte über einen schön herausgespielten Angriff den 1:1 Ausgleich erzielen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel körperlicher und intensiver, brachte im Gegenzug aber auch weitere Torchancen. Im Laufe des Spiels konnten die Gastgeber lediglich ihren konditionellen Verfall verwalten und mussten in der Folge einen Treffer nach dem anderen einstecken, sodass wir uns nach dem 5:1 Endstand wohlverdient dem Kuchenstand und Johannes und Sebastians Nudelsalat widmen konnten.

Das letzte (allerletzte!) Spiel des Tages ging dann gegen den TSV Malsch II, quasi dem kleinen Bruder des Deutschen Meisters. Der Respekt war groß, die Lust, so spät noch einmal ins Wasser zu steigen, war gering. Und so kam es, dass Malsch auch Mitte der ersten Halbzeit mit 0:1 in Führung gehen konnte. Trotzdem haben wir weitergekämpft und immer wieder gute Druckphasen am gegnerischen Tor gehabt, bis einer der Schiedsrichter das Gefühl hatte, es seien zu viele Schultern im gegnerischen Tor gewesen. Den resultierenden Strafstoß konnten wir zum 1:1 verwerten. Kurz darauf gab es dann (zu viele Schultern im Korb, oder ausgleichende Willkür) einen Strafstoß gegen uns, den Malsch allerdings nicht in Zählbares verwandeln konnte. Die zweite Halbzeit verlief wieder mit Chancen auf beiden Seiten, die wir sogar zum 2:1 Führungstreffer nutzen konnten. Kurz vor Schluss konnte Malsch allerdings noch einmal ausgleichen, sodass es am Ende beim 2:2 Unentschieden blieb.

Insgesamt war es also nach ein paar Startschwierigkeiten ein erfolgreicher erster Spieltag in der zweiten Bundesliga, bei dem wir nicht nur vier wichtige Punkte sammeln konnten, sondern auch gesehen haben, dass wir auf dem Niveau der zweiten Liga gut mitspielen können. Das Feld scheint insgesamt sehr nah beieinander zu sein, sodass wir an den kommenden Spieltagen noch etliche spannende Spiele erwarten können!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.