TCO

Am 15. März fand der dritte und letzte Spieltag der Bezirksliga Baden-Württemberg statt. Mit Unterstützung aus der ersten Mannschaft und zwei Gastspielern der SLRG Luzern war die zweite Mannschaft des TCO Weinheim spielfähig und startete stark in das erste Spiel gegen Pforzheim II, in dem die Weinheimer schnell in Führung gingen. Obwohl die Gegner sich nicht aus der Ruhe bringen ließen und gleich zum 1:1 konterten, blieb Weinheim II konsequent im Angriff und erzielte ein weiteres Tor, das Pforzheim II allerdings wieder ausgleichen konnte. Der Stand zur Halbzeitpause – 2:2. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schienen die Pforzheimer entschlossen, den Ball in unseren Korb zu legen, was ihnen in den ersten Minuten gelang. Die Konzentrationsschwäche der Weinheimer war jedoch schnell verflogen und das Spiel wurde wieder an den gegnerischen Korb verlagert. Hier konnten durch geschickte Pässe 3 weitere Tore erzielt werden. Mit insgesamt fünf Gegentoren wurde das Spiel mit dem Gleichstand von 5:5 beendet.

Im nächsten Spiel trafen die Weinheimer auf Langenau II, die ebenfalls durch Spieler ihrer ersten Mannschaft gestärkt waren. In einem sehr körper- und kraftbetonten Spiel, das sich häufig auf die Wasseroberfläche konzentrierte, war Weinheim II körperlich deutlich unterlegen und schaffte  es trotz zahlreicher Gelegenheiten vor dem gegnerischen Korb nicht zum Abschluss der Torangriffe. Das durch Langenau II dominierte Spiel endete mit der 0:4 Niederlage für Weinheim II.

Mit neuer Motivation begegneten die Spieler des TCO im letzten Spiel des Tages der dritten Mannschaft des TC Stuttgart. Dass nur zwei Spieler auf der Auswechselbank saßen ließen sich die Weinheimer nicht anmerken und zeigten gleich zu Beginn, dass Kraft und Kondition noch nicht am Ende waren. In der ersten Hälfte des Spiels dominierten sie klar und gingen mit nur einem Gegentor und der deutlichen Führung in die Halbzeitpause. Am Anfang der zweiten Halbzeit mussten sie jedoch einen Strafwurf wegen Verkeilens im Korb hinnehmen, den der gegnerische Angreifer verwandelte. Davon ließen sich die Weinheimer aber nicht unterkriegen und griffen weiter offensiv an. Auch Stuttgart III kämpfte weiter und schaffte es immer wieder, bis an den Weinheimer Korb vorzudringen. Die gut abgesprochene Verteidigung konnte die Gegner aber in Schach halten und kassierte nur ein weiteres Gegentor, das mit einigen Toren für Weinheim II mehr als ausgeglichen wurde, unter anderem erzielt durch Tim Schmitt, Florian Lein, Bodo Bernhardt und nicht zuletzt Diane Bertel, die zum ersten Mal bei einem Spieltag dabei war. Das Spiel endete schließlich mit dem 10:3 Sieg für Weinheim II.  Alles in allem präsentierte sich die Mannschaft von ihrer starken Seite und sorgte für ein gelungenes letztes Spiel der Saison.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos